Frühlingsanfang und die Energien für das beginnende astrologische Jahr

Der Frühlingsanfang aus meiner Sicht…

Heute am 20.03.2018 um 17:15 Uhr ist Frühlingsanfang und somit der Beginn des neuen astrologischen Jahres

Der Mond übergibt heute die Regentschaft an die Sonne. Das heißt für uns, dass es nun wieder an der Zeit ist aktiv ins Leben zu gehen. Dinge und Projekte die in den Wintermonaten in uns geschlummert haben und vielleicht auch unbewusst in uns gewirkt haben, drängen nun mit der Kraft des Mars an die Oberfläche.

Das beste Bild für diese Energie ist immer wieder der Löwenzahn, der sich mit seiner Kraft sogar den Weg durch die Asphaltdecke von Straßen und Wegen bahnt.

Es ist eine unbändige Energie die auf Durchsetzung setzt und auch Zerstörung zur Folge haben kann, wenn sie unachtsam eingesetzt wird.

Was sind nun die Themen für die nächsten 12 Monate aus astrologischer Sicht? Für welche Entwicklungsschritte oder Projekte sollen wir nun wieder aktiv unser Leben in die Hand nehmen.

 

Dazu schauen wir uns nachfolgendes Horoskop an:

 

Quelle: astro.com

Die Deutung

Die Energie in der sich der Fühlingsanfang zeigt ist durch einen Jungfrau Aszendenten gekennzeichnet. Das heißt wir werden mit unseren Kräften haushalten und uns genau überlegen wie wir sie einsetzten und nach Jungfrauart genau abwägen ob der Einsatz den gewünschten Nutzen für uns hervorbringt. Der Jungfrau werden auch Themen aus dem Gesundheitsbereich zugesprochen. So kann das für uns vielleicht bedeuten, dass wir über eine gesunde und ausgewogene Ernährung nachdenken oder unserem Umgang mit dem Thema Gesundheit allgemein.

Die Jungfrau stellt sich auch gerne in den Dienst Anderer. So könnte es wichtig sein unser Wissen bezüglich der Jungfrauthemen auch anderen uneigennützig zur Verfügung zu stellen.

Wir können erkennen, dass der Jungfrau AC Spannungsaspekte auweist. So bildet er z. B. eine Opposition zum Neptun im 6. Haus.

Diese Konstellation könnte darauf hinweisen, dass es in diesem Jahr  für viele von uns vielleicht etwas chaotisch im Bereich Alltag und Arbeitsleben werden könnte. Dinge lösen sich vielleicht auf, ohne dass wir augenscheinlich erkennen, warum dies passiert. Des weiteren sind diese Aspekte sehr ausgeprägt, da sich Neptun in seinem eigenen Zeichen aufhält, also in seinem Domizil herrscht. Er wirkt also in seiner reinen Energie und kann hier auch zu Illusionen und Wunschdenken führen. Auf der anderen Seite führt er uns aber auch zu unserer Spiritualität, zu unserer Verbindung mit dem Ursprung aller Dinge – mit unserer Seele – wenn wir es zulassen.

Durch die Opposition mit dem Jungfrau AC können wir „Ordnung“ in unseren Alltag bringen, müssen aber auch hier darauf achten es nicht zu übertreiben und den Dingen nur noch auf der rationalen Ebene zubegegnen. Jedweder Kontrollzwang und Krittelei ist hier kontraproduktiv.

Mit dem MC in Zwilling haben wir einen doppelten Spannungsaspekt (Quadrat) zu dem Jungfrau AC und Neptun in Fische in Haus 6. Dieses Gesamtkonstrukt aus Opposition und doppeltem Quadrat verbindet sich so zu einem T-Quadrat, dass eine gewisse Herausforderung darstellt.

Zwar werden Jungfrau und Zwillinge von Merkur regiert, drücken sie sich aber in einer sehr unterschiedlichen Art und Weise aus. Zeigt sich die Jungfrauenergie eher kühl, berechnend und zurückhaltend, möchte die Zwillingenergie sich mit vielen Dingen (meist gleichzeitig aber nur oberflächlich) beschäftigen, kommunizieren und Menschen kennen lernen. Dabei hat er keine Probleme sich vor einer Menschenmenge aufzubauen und sich mitzuteilen.

Hier besteht die Herausforderung sich zu zeigen und mitzuteilen mit den Themen der Jungfrau aber mit einer gewissen Lockerheit des Zwilling.

Durch das Quadrat von Neptun und Zwilling MC besteht die Gefahr, dass wir evtl. einer gewissen Utopie verfallen, Luftschlösser für den Alltag entwickeln und begeistert  die Menschen um uns herum mit unseren Erzählungen mitreißen, oder wir haben viele gute Ideen, sind aber kopflos und unsortiert und können uns dadurch nicht richtig verständlich machen. In diesem Fall würde uns die Strukturiertheit der Jungfrauenergie wertvolle Dienste erweisen, unsere Projekte auf „Machbarkeit“ zu überprüfen.

 

 

Eine weitere „Baustelle“ beschert uns das 4. Haus mit  4 Planeten im Steinbock

Das 4. Haus bringt uns in Verbindung mit unsrem realen zu Hause, unserer Herkunftsfamilie und unserem Unterbewustsein. Es ist geprägt von der Schützeenergie. Somit geht es um die Themen  geistige und spirituelle Wurzeln, unser Glaube, wie wurde uns Glaube vermittelt, welche sprituelle Wahrheit lebt in uns und möchte gesehen werden. Mit derzusätzlichen Steinbockenergie und den 4 Planeten müssen wir uns auch mit Dogmatismus und Glaubenssätzen diesbezüglich auseinander setzen.

Von welcher „Instanz“ wurde uns vielleicht mit Druck und einem gewissen Maß Androhung von „Maßnahmen“ ein Glauben vermittelt der uns unfrei gemacht hat und auch heute noch unser Leben bestimmt. Ein Glaube der uns die Leichtigkeit zum Leben genommen hat. Der uns unserer Eigenverantwortung beraubt hat, weil wir klein gemacht wurden?

 

Welche unterstützende Aspekte gibt es?

Möglichkeiten diese Aufgaben anzugehen bietet uns z. B. Jupiter im Skopion im 3. Haus. Er gibt uns die Möglichkeit über die Kommunikation eine große Transformationskraft hervorzubringen, wenn sie wahrhaftig ist und keine Manipulation enthält.

Ein weiterer positiver Effekt hat der aufsteigende Mondknoten im Löwen mit Verbindungen zum Zwillinge MC und Venus und Merkur im Widder im 8. Haus.

Ein selbstbewusstes, aber spielerisch leichtes Auftreten bringt uns die nötige Energie um Neues zu beginnen und umzusetzen. Hier kommen wir evtl. auch mit Energien unserer Ahnen in Verbindung, oder können ganz bewusst unsere Ahnen um die notwendige Energie für unsere Vorhaben bitten.

 

Meine Seite auf Facebook

 

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.